Oh je: Fehlwürfe nehmen wir persönlich

Mülltrennung ist gut für die Umwelt, dachten Sie? Klar, aber nur wenn die richtige Abfallsorte auch in der passenden Tonne landet. Der Alltag beweist leider, dass auch mal das Gegenteil der Fall ist – und z.B. Verpackungen aus Glas, Papier oder Kunststoff in der falschen Tonne landen. Dabei gibt es mit der haushaltsnahen Abfallsammlung bereits gute Möglichkeiten, die Abfälle getrennt zu sammeln, um sie in entsprechende Wertstoffkreisläufe zu bringen. Denn dadurch werden natürliche Ressourcen sowie das Klima geschont. Doch nur das, was richtig getrennt gesammelt wird, geht ins Recycling und kann umweltfreundlich verwertet und wieder aufbereitet werden. Wenn die Wertstoffe jedoch in der falschen Tonne landen, gehen wertvolle Ressourcen verloren. Von uns zunächst unbemerkt, schmerzen Fehlwürfe damit hochgradig der Umwelt.

Deshalb gaben wir ihr ein Gesicht. Auf Plakaten, Bildschirmen in Shoppingzentren und Bahnhöfen der Stadt, aber auch online wurden aus den freundlichen Personen auf den Glas-, Kunststoff- und Papierverpackungen entsetzte Menschen, die deutlich zeigten: Wer seinen Abfall in die falsche Tonne wirft, schadet der Umwelt. Also: Augen auf beim Abfalltrennen!