Glas

Glas ist nicht gleich Glas – Die Farbe und Sorte des Glases sind sehr wichtig

titel-glas

Das darf rein

  • Einwegflaschen aus Glas wie Wein- und Sektflaschen
  • Essig- und Ölflaschen
  • Konserven- und Marmeladengläser
  • Parfümflacons
  • Arzneimittelflaschen

Das darf nicht rein

  • Glühlampen oder Energiesparlampen
  • Geschirr, Porzellan und Keramik
  • Spezialgläser wie Blei- oder Laborglas
  • Fensterglas- oder Spiegelscherben
  • Kristallgläser
  • Trinkgläser

Das sollten Sie noch beachten

  • Bitte halten Sie die Trennung in Braun-, Weiß- und Grünglas ein
  • Sollten Sie keine Tonne für Braunglas vorfinden, gehört dieses Altglas in die grüne Buntglastonne.
  • Anderfarbiges Glas, z.B. blau, schwarz, rot, kann im Grünglas-Behälter entsorgt werden.
  • Deckel von Konservengläsern sowie Flaschenverschlüsse gehören in die Gelbe Tonne
  • Bitte beachten Sie die Einwurfzeiten. Nachtruhe herrscht von 20.00 Uhr bis 6.00 Uhr und ggf. örtlich eine Mittagsruhe von 13.00 bis 15.00 Uhr.

Wertstoff Altglas

Im Jahr 2014 wurden in Berlin 63.634 Tonnen Altglas gesammelt; pro Kopf sind das 18 kg.

Glas lässt sich zu 100 Prozent recyceln, ohne dabei den geringsten Qualitätsverlust zu erleiden. Aus diesem Grund kann Glas beliebig oft eingeschmolzen und zu neuen, hochwertigen Produkten verarbeitet werden. Daher ist Altglas heute bereits der wichtigste Rohstoff für neue Glasverpackungen.

Doch bevor die Glashütten aus Altglas neues Glas herstellen können, muss das Sammelgut eine Altglasaufbereitungsanlage passieren. Hier wird das Altglas zunächst von Fremdstoffen und Verunreinigungen befreit, zerkleinert und nach Korngrößen sortiert. Auf Förderbändern werden danach Störstoffe wie Keramik, Steingut, Porzellan und Aluminium ausgeschleust. Sogar Glasfehlfarben werden erkannt und durch einen gerichteten Luftstoß ausgeblasen. Diese Nachsortierung des Behälterglases erfolgt in mehreren Aufbereitungsanlagen, die im Umland von Berlin angesiedelt sind.

Das Glasrecycling schont nicht nur natürliche Rohstoff-Ressourcen, sondern reduziert auch den Energieverbrauch bei der Produktion. Pro 10 Prozent Scherbeneinsatz verringert sich nämlich die Schmelzenergie um 3 Prozent. Da im Durchschnitt bereits heute jede Flasche aus ca. 60 Prozent Altglasscherben besteht, wird bis zu 20 Prozent weniger Energie benötigt.

grafiken-kreislauf-glas-01

Standorte der Glasiglus in Berlin

In Berlin stehen ca. 6.000 Iglus im öffentlichen Straßenland zum Sammeln des Altglases zur Verfügung. Die Glasiglus in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Für unterwegs empfehlen wir die BSR-App