Berlin wird immer Becher

Der Kaffee auf dem Weg zur Arbeit, der Chai Latte zum Mitnehmen und Espresso sowieso schnellim Vorbeigehen – Einwegbecher sind eine schlechte Angewohnheit. Denn wir verbrauchen etwa 460.000 Wegwerfbecher täglich in Berlin. Das sind viele verschwendete Ressourcen und letztlich auch sehr viel unnötiger Müll.

Die Initiative Better World Cup von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, der Stiftung Naturschutz, Wirtschafts- und Umweltverbänden und der Berliner Stadtreinigung (BSR) hat eine Kampagne für den Mehrwegbecher gestartet. Bereits im Mai waren die ersten drei Motive auf Berlins Straßen zu sehen – jetzt im Herbst folgen weitere drei.

Better World Cup ist Berlins Ansage gegen Einwegbecher. Mach mit: Schnapp dir deinen Mehrwegbecher und hol dir dein Heißgetränk günstiger in einem der Partnercafés. Oder nutze Pfandbecher, die in immer mehr Cafés erhältlich sind. Wer die Kampagne unterstützen will, kann sich mit seinem eigenen Mehrwegbecher auf Instagram posten:
#betterworldcup

www.betterworldcup.berlin

Chris, Gitarrist bei „Colliding Giants“, mit einem Espresso Macchiato on the rocks.

Katharina, Textildesignerin bei „Bis es mir vom Leibe fällt“ in Schöneberg, mit einem Macha Green Tea Latte.

Erick, Schmuckdesigner aus Friedrichshain, mit einem Salty Caramel Flavoured Latte mit viel Zucker.

Daniela, Barista im JoCaffè, einem Better-World-Cup-Partner mit Mehrweg-Pfandsystem.

Francois und Jossa aus Pankow, mit einer laktosefreien Iced White Chocolate.

Josephine, Polizeibeamtin im Polizeiabschnitt 47, mit einem Cappuccino.
(Das Motiv entstand mit freundlicher Unterstützung der Polizei Berlin).