MACH MIT

Wenn alle ihren Lebensstil ein bisschen ändern, weniger Müll machen und anfallende Abfälle richtig trennen, wäre angesichts 3,7 Millionen Berliner:innen schon viel geschafft. Aber wo anfangen? Um möglichst viele Menschen zum Umdenken anzuregen, bündelt die Trenntstadt Berlin hier Ideen, die die Abfallvermeidung und -trennung vorantreiben. Alle sind dazu eingeladen, mitzumachen, nachzumachen, nachzukochen, teilzunehmen und natürlich: es weiterzusagen.

Weltrekord: Menschen knüpfen die längste Plastiktütenkette der Welt

FÖRDERFONDS TRENNTSTADT Berlin

Ideen, Projekte und Aktionen, die Menschen für Abfallvermeidung und -trennung animieren, werden im Förderfonds Trenntstadt Berlin gefördert.

In der Innenstadt sitzt eine Frau lesend auf einer übergroßen Pappverpackung, die als Bank dient. Auf dem Riesenobjekt steht: „Papier/Pappe: Bitte in die blaue Papiertonne“.

Großartig für die Stadt

Gutes kann man gar nicht groß genug schreiben. Deshalb stehen auch in diesem Sommer wieder die Riesenobjekte an gut besuchten Orten in Berlin.

Frau mit Mantel hält ein rotes Schild mit der Botschaft: 20.0000 Mehrwegbecher verbrauchen die Berliner:innen pro Stunde.

BETTER WORLD CUP

Täglich werden berlinweit geschätzte 460.000 Einwegbecher verbraucht. Better World Cup tut was dagegen.

Weisses Icon auf dunkelgrauem Hintergrund mit einem Menschen, der etwas in einen Papierkorb wirft

Abfallberatung

Unser Expertenteam weiß genau, in welche Tonne welcher Abfall gehört und was danach mit ihm passiert.

Teller mit Restegericht, Gurkenschale an Möhrenschale mit Sauce

REZEPTE

Das schmeckt auch der Umwelt: abfallarm kochen und Reste aufheben.